Wiederaufbau von Laguna Village soll in Kürze beginnen

Brand Laguna Village

Knapp zwei Wochen nach dem Brand des Einkaufszentrums Laguna Village in Estepona, hofft die Stadtverwaltung, schon bald mit der Neuerrichtung des Zentrums beginnen zu können. Mit der Fertigstellung eines Wiederaufbaukonzepts verspricht Bürgermeister José María García Urbano die Verwaltungsprozesse nach allen Möglichkeiten zu beschleunigen, sodass das abgebrannte Gebiet soll so schnell wie möglich in einen sicheren und nutzbaren Zustand gebracht und der Betrieb wieder aufgenommen werden kann. Nach den jetzigen Berechnungen geht die Stadtverwaltung davon aus, dass die Neueröffnung des Einkaufs- und Freizeitzentrums Laguna Village im April 2021 stattfinden wird.

Grundstück in El Padrón ist Eigentum der Stadtverwaltung Estepona

Das Grundstück in El Padrón, auf welchem sich das Einkaufszentrum Laguna Village befand, ist städtisches Eigentum. Die Stadtverwaltung hat sich zum Ziel gesetzt, die betroffenen Eigentümer mit finanziellen Maßnahmen und Zuschüssen zu unterstützen. Der Wiederaufbau soll durch Steuergelder sowie über die Steuerrückvergütung der Bausteuer ICIO finanziert werden. Ebenso sehen es beispielsweise die rechtlichen Bestimmungen vor, dass die monatlich anfallenden Kosten, die Eigentümer an den Staat abführen müssen, für die Zeit des Wiederaufbaus stillgelegt werden. Erst nach Wiederaufnahmen des Betriebes werden Zahlungen wieder fällig sein. Zudem wird die Pachtdauer des Grundstücks von Seiten der Stadtverwaltung verlängert.

Stadt tritt als privater Kläger gegen die mutmaßlichen Verursacher des Brandes auf

Am 29. August 2020 brach in Laguna Village ein Feuer aus, welches den gesamten Gebäudekomplex nahezu vollständig abgebrannt hat. Auf dem Gebiet befanden sich rund dreißig Geschäfte, Restaurants, Bars und Dienstleistungsbereiche, in denen etwa 200 Menschen arbeiteten. Die Stadt Estepona wird zudem als privater Kläger gegen die beiden festgenommenen Personen auftreten, die mutmaßlich an dem Brand beteiligt waren. Diese verlegten auf der gegenüberliegenden Seite des Zentrums Laguna Village eine nicht isolierte Stromleitung und zapften einen sich in der Nähe befindenden Stromzähler an. Ein Kurzschluss verursachte einen Brand, der an diesem Tag stark aus dem Westen wehende Pointe-Wind trug Flugasche auf das Strohdach der Laguna Village und das Feuer breitete sich aus. Bis zum Brand befand sich das Grundstück in einem einwandfreien Zustand.

Quelle: Ayuntamiento Estepona

Back to top