Sonnenbaden in Estepona: Strände sind wieder geöffnet

Mit einem verstärkten Polizeiaufgebot und der Einhaltung der von den Gesundheitsbehörden entwickelten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen, ist das Sonnenbaden und Schwimmen im Meer an der Costa del Sol wieder erlaubt.

Seit dem 01. Juni 2020 befindet sich die Provinz Málaga und somit auch die Küstenstadt Estepona in Phase 2 des vom Ministerpräsidenten Pedro Sánchez ausgerufenen 4-Phasen-Plans. Dieser soll, mit der voraussichtlichen Beendigung Ende Juni, Spaniens Bürger und Bürgerinnen wieder in eine „neue Normalität“ führen.

Auch wenn sich die Strandbesucher am Pfingstmontag, dem ersten Strandtag nach den wochenlangen Ausgangsbeschränkungen, an diverse Regeln halten mussten, waren Esteponas Strände gut besucht und die Sehnsucht der Esteponeros nach Sonne und Meer deutlich zu spüren.

Sicherheitsregeln und Bestimmungen an Stränden

Neben den bereits bekannten Abstandsregeln, in dem ein Mindestabstand am Strand und im Meer von zwei Metern eingehalten werden muss, dürfen die Strände beispielsweise nur mit Schuhwerk betreten und sportliche Tätigkeiten in Gruppen nicht ausgeführt werden. Kinder unter 14 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen an den Strand gehen. Hunde und anderen Haustiere dürfen nicht zum Strand mitgenommen werden. Das Teilen von Lebensmitteln und Gegenständen sollte genauso vermieden werden, wie körperlicher Kontakt. Zudem sollen Strandbesucher darauf achten, dass Sie ihren Abfall sowie ihre Hygieneschutzmittel, wie Masken und Handschuhe, nicht am Strand liegen lassen. Die Sicherheitsregeln können an den Strandzugängen an aufgestellten Schildern nachgelesen werden.

Erhöhte Reinigungsmaßnahmen sorgen für Sauberkeit und Sicherheit

Um die Strände sicher und sauber zu halten, wurden die Reinigungsmaßnahmen von der Stadtverwaltung Estepona deutlich erhöht. So werden Duschen und Toiletten sowie die Rampen und Zugänge zu den Stränden viermal täglich mit Desinfektionsmitteln gereinigt. Ebenso stehen den Strandbesuchern ausreichend Desinfektionsmittel für die Hände zur Verfügung, die beim Betreten und beim Verlasen des Strandes benutzt werden müssen.
Die Sanitäranlagen sind täglich zwischen 12 und 20 Uhr geöffnet.

Sollten Krankheitssymptome wie Fieber oder andere körperliche Beschwerden auftreten, müssen die Betroffenen den Strand unverzüglich verlassen.

Polizei überprüft die Einhaltung der Sicherheitsregeln

Mit einem verstärkten Einsatz von Sandreinigungsmachsinen soll die Pflege und Sauberkeit des Strandes gewährleistet werden. Die Reinigung und Oberflächenaufbereitung des Sandes erfolgt in der Nacht, sodass Badegäste am nächsten Morgen ihre neugewonnene Freiheit an Estepona Stränden und unter Andalusiens Sonne genießen können.

Doch ganz in Freiheit lässt sich der Strandbesuch noch nicht leben. Um die ordnungsgemäße Einhaltung der Sicherheitsregeln zu garantieren, setzt die Junta Andalucía verstärkt Polizisten ein, die die Strände während des immer noch geltenden Ausnahmezustandes kontrollieren.

Einen Videobeitrag zum Thema in spanischer Sprache finden Sie hier.

Quelle: Ayuntamiento Estepona

Back to top