Ruta de la Poesía um 33 neue Werke erweitert

Kultur und Poesie in den Straßen von Estepona

Um Estepona für seine Einwohner und Einwohnerinnen sowie Besucher und Touristen attraktiv zu machen, hat Bürgermeister José María García Urbano nicht nur zahlreiche Stadtverschönerungsmaßnahmen ins Leben gerufen, sondern auch kulturell hat die andalusische Küstenstadt einiges zu bieten.

Esteponas Ruta de la Poesía um 33 Werke erweitert

So setzt Urbano mit der Ruta de la Poesía nationalen und internationalen Dichtern und Künstlern aus unterschiedlichen Epochen ein Denkmal und bindet Poesie in den Alltag der Esteponeros.

Wer durch die Straßen von Estepona schlendert, blickt auf eine Vielzahl von verzierten Wandbildern an Häuserwänden mit Gedichten und Reimen in unterschiedlichen Sprachen. Mit 33 neuen Wandtafeln des Dichters und Professors für Sprache und Literatur, Manuel Guerrero Gómez, erweitert García Urbano Esteponas Ruta de la Poesía.

Guerrero Gómez ist Esteponero und unterrichtet in unterschiedlichen Lehrinstituten in Estepona. Ebenso moderiert der Dichter zusammen mit Juanma Herrera die Kultursendung „A orillas del Duero” bei Radio Estepona.

Weitere Informationen zu der Ruta de la Poesía sowie einen dazugehörigen Stadtplan finden Sie hier.

Quelle: Ayuntamiento Estepona

Back to top