Neuer Sand an Esteponas Stränden

Strand Estepona

Estepona ist bekannt für seine weitläufigen Sandstrände. Aufgrund von starkem Unwetter im Winter, hat sich die Stadt Estepona zum Ziel gesetzt, die beanspruchten Sandstrände mit Sandaufschüttungen für den Frühling und Sommer vorzubereiten.

Laut Aussagen der Stadträtin für den Bereich Strände, Susana Aragon, wurden sechs Strände in unterschiedlichen Gemeinden in Estepona von starken Winterstürmen und Regen in Mitleidenschaft gezogen. Dazu gehören die Strände von: El Cristo, Menara Beach, Benamara-Paraiso Barronal, Atalaya-Isdabe, El Padron und El Angel sind. Am stärksten betroffen sind die beiden letztgenannten Strände. Diese haben den größeren Sandverlust durch Regen und starken Wind zu verzeichnen.

Sand von anderen Stränden soll umgelegt werden

Die Stadtverwaltung Estepona richtet sich deshalb an die Generaldirektion für die Küste und das Meer (Dirección General de la Costa y el Mar), mit der Bitte, Gelder für die Regeneration und Verschönerung der Strände und der Küste bereitzustellen.

Der benötigte Sand soll beispielsweise aus entstandenen Sandbänken von anderen Stränden in Estepona entnommen und mit dem vorhandenen Sand der beanspruchten Stränden vermischt werden. Auch befindet sich in den Mündungen von zahlreichen Bächen ein Überschuss an Sand, der ebenfalls zu Regenrationszwecken verwendet werden kann.

Weitere Renovierungs- und Schönheitsreparaturen an Esteponas Stränden und der Promenade

Zusätzlich zu der Umlagerung des Sandes an die beschädigten Strände, sollen weitere Arbeiten durchgeführt werden. Dazu gehören u.a. die Reinigung und Siebung des Sandes, die Wartung und Inbetriebnahme von Duschen und Toiletten sowie Maler- und Renovierungsarbeiten an der Promenade, den Gehwegen und den Strandeingangsbereichen.
Auch soll die Sanitär-, Strom- und Wasserversorgung zeitnah überprüft werden, sodass die Sommer- und Strand-Saison schon bald wieder beginnen kann.

Einen kurzen Beitrag auf Spanisch zu diesem Thema finden Sie hier.

Quelle: Ayuntamiento Estepona

Back to top