„Neue Strandpromenade zwischen Punta La Plata und Puerto Deportivo“

Der Paseo Maritimo, Esteponas Strandpromenade soll weiterhin ausgebaut werden. Laut Bürgermeister José María García Urbano wurde Esteponas Küste bereits zu mehr als 75% restauriert und zu einer modernen Strandpromenade umgebaut. Insgesamt handelt es sich um einen 17 km langen modernisierten Fußweg und dies möchte Esteponas Bürgermeister noch gerne erweitern.

Unternehmen bewerben sich für das Projekt „Ausbau der Promenade“

Bis zum 07. März 2019 konnten interessierte Unternehmen Projektvorschläge für die Renovierung und Umgestaltung des Paseo Maritimo einreichen. Von Punta La Plata bis zum Puerto Deportivo sollen 2,5 Kilometer Küste für Einwohner und Besucher begehbar gemacht werden. Insgesamt handelt es sich um eine Umbaufläche von knapp 20.000 Quadratmeter.
Sobald der Gewinner der Ausschreibung von einem Gremium ausgewählt wird, hat er drei Monate Zeit, um sein Projekt zu konkretisieren und technisch auszuarbeiten. Ist dies erfolgt, werden die Bauarbeiten nach der Sommersaison beginnen und etwa neun lang Monate dauern.
Das Budget des Stadtrats umfasst 2,6 Millionen Euro.

Estepona – der Garten der Costa del Sol

Ganz im Zeichen des Projekts „Estepona – der Garten der Costa del Sol“ soll auch auf diesem Teil der Promenade eine Grünfläche entstehen, wie sie so oft in ganz Estepona zu sehen ist. Neben der Bebauung und Renovierung der Bürgersteige, soll die Strandpromenade sowohl mit hochwertigen Stadtmöbeln im modernen Design, als auch mit Bäumen und Pflanzen verschönert werden. Auch auf technischer Ebene wird die Promenade moderner und effizienter. Das Abwassersystem, sowie das Strom- und Kommunikationsnetzwerk werden erneuert.

Weitere Maßnahmen zur Modernisierung Esteponas

Der Ausbau der Promenade ist eine der 100 Maßnahmen, die das Regierungsteam für die Modernisierung Estepona konzipiert hat. Die Umgestaltung der Promenade stellt José María García Urbano mit einem größeren Projekt in Verbindung: „Es ist jetzt an der Zeit, sich mit der umfassenden Umgestaltung der Promenade auseinanderzusetzen. Sie steht mit dem Küstenkorridorprojekt in Verbindung. Dieses Projekt wurde 2012 mit dem Ziel gestartet, die gesamte Küste begehbar zu machen. Damit Bürger und Touristen am Meer spazieren können oder Sport machen können“.

Weitere Baumaßnahmen sind bereits jetzt schon in Planung. Zum einen soll eine 20 Meter lange Brücke zwischen den Flüssen Taraje und Guadalobón gebaut und mit drei Grünflächen verschönert werden. Zum anderen wird eine 43 Kilometer lange Holzbrücke entlang des größten Baches der Stadt – dem Bach Guadalobón – gebaut. Mit diesen Maßnahmen verfolgt der Bürgermeister weiterhin sein Ziel, Estepona zu einer der attraktivsten Küstenstädte an der Costa del Sol zu machen.

Back to top