Mit dem 4-Phasen-Plan zu einer “Neuen Normalität”

Nach bereits sieben Wochen Ausgangsverbot in ganz Spanien, sollen nach Aussagen des Ministerpräsidenten Pedro Sánchez, ab Samstag, dem 02. Mai 2020 schrittweise Lockerungen der auferlegten Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen durchgeführt werden. In einem 4-Phasen-Plan möchte Sánchez eine sogenannte “Neue Normalität” in Spanien einführen. Die vier Phasen sind mit den Zahlen 0, 1, 2 und 3 nummeriert, jede der Phasen soll 14 Tage andauern und die Beschränkungen bestenfalls bis Ende Juni aufgehoben werden.

Bereits seit letzten Sonntag, den 26. April 2020 dürfen Kinder, begleitet von einem Elternteil, nach draußen gehen und einen Spaziergang machen. Nun sollen es auch Erwachsenen erlaubt sein, mehr Zeit im Freien zu verbringen. Wie die Bestimmungen für die Ausgehzeiten im Detail geregelt sind, ist noch nicht bekannt.

Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen unter Berücksichtigung der Infektionszahlen

Ebenso besteht im Verlauf der vier Phasen stets die Möglichkeit, dass bereits durchgeführte Lockerungen zurückgezogen werden. Denn die Voraussetzung für die Lockerung der Beschränkungen ist, dass die Infektionszahlen auf einem niedrigen Niveau bleiben und nicht ansteigen. Ebenso gibt es Regionen, die schneller in die nächste Phase übergehen dürfen. Dies ist beispielsweise auf den kanarischen Inseln La Gomera, El Hierro, La Graciosa und der Balearenisnel Formentera der Fall, wo die Zahl der Infizierten sehr gering ist.

Der 4-Phasen-Plan im Überblick:

Phase 0:

– Spaziergänge mit dem Partner oder der Familie
– Sport im Freien, einzeln mit zeitlichen Beschränkungen. Wie der Zeitplan oder die zeitliche Beschränkungen für den Ausgang im Freien genau aussehen, ist noch nicht bekannt.
– Öffnung von kleinen Betrieben (z.B. Restaurants mit Essen zum Abholen nach vorheriger Terminvereinbarung) Friseursalons nach Terminvereinbarung.
– Beginn Training Profisport

Phase 1:

– kleine Treffen zu Hause sind erlaubt, genaue Bestimmungen folgen
– Öffnung von ersten Kleinunternehmenmit Hygienebestimmungen und Sicherheitsmaßnahmen, Ältere Menschen werden bevorzugt behandelt
– Märkte im Freien unter strickten Sicherheitsbestimmungen
– Öffnung der Terrassen von Restaurants und Hotels mit einer Belgung von 30 Prozent (Gemeinschaftsflächen bleiben in Hotels geschlossen)
– Inbetriebnahme Agrar- und Fischereisektor
– Öffnung Museen mit 30 Prozent der Belegung der Kapazitäten
– Veranstaltungen mit 30 Prozent der Belegung der Kapazitäten (Innenräume bis zu 30 Personen, Außenbereich bis zu 200 Personen zu einem Drittel)
– Training Profisport mit weniger Beschränkungen
– Sport und Spaziergänge im Freien wie in Phase 0
– Teilnahme an Beisetzungen mit limitierter Personenanzahl

Phase 2:

– Öffnung von Kinos und Ausstellungsräumen mit einer Belegung der Kapazitäten bis zu 30 Prozent
– Musseen mit Auslastung bis zu 40 Prozent
– Öffnung Restaurants Innenbereich mit Belegungsmöglichkeit von 30 Prozent
– Verabredungen in Gruppen
– Öffnung Geschäfte mit einer Auslastung von 40 Prozent unter Einhaltung der Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen
– Reisen an den zweiten Wohnsitzen, nur in der jeweiligen Region
– Veranstaltungen im Freien mit bis zu 400 Personen und im Inneren mit bis zu 50 Personen mit Bestuhlung
– Öffnung Einkaufszentren, nur Geschäfte, die Gemeinschaftsflächen bleiben geschlossen
– Außerschulischer Unterricht für Kinder unter 6 Jahren, wenn Eltern berufstätig sind
– Durchführung von Hochzeiten mit beschränkter Teilnehmeranzahl
– Ausübung Angel- und Jagdsport

Phase 3:

– die Lockerungen aus Phase 2 werden auf eine Auslastung der Kapazitäten von 30 auf 50 Prozent angehoben
– zusätzlich öffnen Diskotheken (30 Prozent der Kapazitäten)
– Öffnung Strände
– alle Unternehmungen werden ausschließlich unter Einhaltung der Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen durchgeführt

Quelle: El País / Estepona TV

Back to top