Menschen bleiben zuhause – “Alarmzustand” in Estepona

Auch in Estepona bleiben Bürger und Bürgerinnen sowie Touristen und Besucher zu Hause. Einzig kurze Wege zum Supermarkt, zur Apotheke oder zum Arbeitsplatz sind erlaubt. Auch eine Gassirunde mit dem Hund darf durchgeführt werden; doch ohne Begleitung einer zweiten Person.

Ansonsten ist es still auf Esteponas Straßen. Alle Freizeit-, Sport- und Kultureinrichtungen, sowie Spielplätze, Strände und Parks bleiben vorerst geschlossen.

Arbeiten von Zuhause

Arbeitnehmer, die von Zuhause aus arbeiten können, befinden sich im Homeoffice. So auch Mitarbeiter des Rathauses in Estepona, die in Telearbeit und mithilfe von modernen Online-Verfahren den Betrieb der Stadtverwaltung aufrechterhalten. Die Bearbeitung von nicht dringenden Verfahren sollte erstmals verschoben werden. Informationen und Fragen werden telefonisch oder digital beantwortet. Für Notfälle bleibt die Eingangshalle des Rathauses besetzt. Verfahren und laufende Fristen werden ausgesetzt.

Mit einer Verstärkung der Reinigungsmaßnahmen am Busbahnhof und an den Haltestellen leitet die Stadt Estepona weitere Maßnahme ein, um der Ausbreitung des Virus entgegenzuwirken. Nach Abstimmung mit der Gesundheitsbehörde dürfen bei standesamtlichen Trauungen nur das Brautpaar und die Trauzeugen teilnehmen.

Ausgangssperre Estepona

Die Ausgangssperre, die am Samstag, den 14. März verhängt wurde, gilt zunächst für 15 Tage.

Quelle: Ayuntamiento Estepona

Back to top