Estepona bekommt eine neue Grünfläche

Eine 7.400 Quadratmeter große Fläche im Zentrum von Estepona, die von einer der wichtigsten Ringstraßen umgeben wird, soll mit mehr als 160 Bäumen und Pflanzen begrünt werden. Dies teilte die stellvertretende Bürgermeisterin des Bereichs Entwicklung, Infrastruktur und Tourismus, Ana Velasco, am gestrigen Nachmittag mit. Direkt an der Calle Guillermo Cabrera und in der Nähe der Autobahn A7 soll das städtische Grundstück im Rahmen des Stadtverschönerungsprogramms “Estepona – der Garten der Costa del Sol” bepflanzt und zu einer Freizeitfläche umfunktioniert werden. Durch die Ausstattung mit Picknicktischen und Bänken sowie einem Bewässerungssystem soll die Fläche für Einwohner und Durchreisende zu Erholungszwecken genutzt werden.

Investitionsplan beinhaltet Baumaßnahmen zur Verbesserung des Fahrverkehrs und der Parksituation

Bereits im Juli letzten Jahres wurden an dem Platz an der Calle Guillermo Cabrera Bauarbeiten durchgeführt. Zum einen wurde die Straße erweitert und durch neuen Asphalt ersetzt. Ebenso wurden 76 neue Parkplätze errichtet und Arbeiten zur Verbesserung der Fahrverkehrs durchgeführt. Diese Maßnahmen sowie die anstehende Begrünung des Grundstücks sind ein Teil des neuen Investitionsplans der Stadt Estepona. Mit einem Gesamtbudget von 80 Millionen Euro für mehrere Projekte sollen neue Arbeitsplätze geschaffen und die Wirtschaft wieder angekurbelt werden. Davon sind 48.053 Euro einschließlich der Mehrwertsteuer für die Begrünung und Ausstattung des Platzes mit Stadtmobiliar vorgesehen.

Infrastruktur und Verkehr in Esteponas Zentrum werden optimiert

Die durchgeführten und geplanten Baumaßnahmen an dem Platz an der Calle Guillermo Cabrera dienen ebenfalls dem Zweck, den Verkehr in der Stadt optimaler zu verteilen, um Staubildung zu verhindern. Vor allem die stark befahrende Avenida Andalucía soll durch die Straßenverbesserungsmaßnahmen entlastet werden. Bereits erste Erfolge im Bereich Infrastruktur und Verkehr zeigten sich durch den Anschluss der calle Guillermo Cabrera an den Stadtteil Juan Benítez. Durch diese Straßenverbindung wurde das Straßenverkehrsaufkommen im Stadtzentrum auf das Straßenverkehrsnetz verteilt.

Quelle: Ayuntamiento Estepona

Back to top