Estepona bekommt ein Krankenhaus

Krankenhaus Estepona

Es ist das erste staatliche Krankenhaus in der Küstenstadt Estepona. In bereits sechs Monaten soll es eröffnen. Innerhalb des kommenden Jahres erfolgt dann die komplette Fertigstellung des Krankenhauses im Bezirk Santa María. Für die Menschen in Estepona und Málaga bedeutet die Eröffnung des Krankenhauses eine große Entwicklung in der medizinischen Versorgung. Mit einem modernen Konzept im Sinne eines sogenannten “High-Resolution-Krankenhauses” unterstreicht Estepona zudem die zukunftsweisende Ausrichtung im Bereich Medizin und Pflege. So wird Esteponas Krankenhaus über einen chirurgischen Bereich, eine Notfallaufnahme und Behandlungsräume mit pädiatrischem Bereich sowie über Behandlungsräume für diverse medizinische Fachgebiete, eine radiologische Abteilung und einen Hubschrauberlandeplatz verfügen.

Effiziente Behandlung durch innovatives Organisationskonzept und neuste Technik

Nicht nur das Design des Krankenhauses ist modern und von höchster Bauqualität, auch die Innenarchitektur, die Technologie und das Organisationskonzept sind innovativ und durchdacht. So zeichnet sich der Grundriss des Krankenhauses durch kurze Wege zwischen den unterschiedlichen medizinischen Bereichen aus. Ebenso ermöglicht ein neuartiges technisches Konzept und Netzwerk die Interaktion zwischen den einzelnen Abteilungen. So haben Fachärzte Zugang zu Unterlagen und Untersuchungsergebnissen der Patienten und können somit schneller kooperieren und handeln. Dies gewährleistet eine zielgerichtete und schnelle Behandlung der Patienten. Ebenso sollen mit einem neuartigen Konzept einer “Single-Act-Konsultation” alle notwendigen Untersuchungen und Tests zusammen durchgeführt und Wartezeiten verkürzt werden. Auch die Notfallversorgung soll höchsten Standards entsprechen.

Kooperation zwischen der Stadt Estepona und dem andalusischen Gesundheitsministerium

Die Projektierung und der Bau des Krankenhauses beruht auf einer Zusammenarbeit zwischen der Stadt Estepona und des Gesundheitsministerium der Junta de Andalucía. So werden die Bauarbeiten mit einer Investitionssumme von rund 16 Millionen Euro von der Stadtverwaltung Estepona getragen. Die Inbetriebnahme und Unterhaltung des Krankenhauses sowie die Instandhaltung werden von der andalusischen Regionalregierung durchgeführt. Dank der Kooperation zwischen den beiden Verwaltungen können künftig mehr als 100.000 Menschen eine hervorragende medizinische erhalten.

Esteponas Krankenhaus wird sich auf einem 60.166 Quadratmeter großen Grundstück in Santa María befinden. Das Gebäude selber wird auf einer Fläche von 14.300 Quadratmeter entstehen.

Einen Videobeitrag zum Thema auf Spanisch finden Sie hier.

Quelle: Ayuntamiento Estepona

Back to top